Tiersitter: Angebote im Vergleich

Auf unserer Seite “Alternativen” haben wir bereits auf die Möglichkeit hingewiesen, daheim bleibende Haustiere einem Tiersitter zu überlassen. Wir wollen in diesem Beitrag die wesentlichen Angebots-Seiten zu diesem Thema mal vergleichen und auf Stärken und Schwächen hinweisen.

Tier-Sitter - Gassi gehen

Gassi gehen, Füttern und Knuddeln gehört zu den Tugenden eines guten Tiersitters

 

Wer sich einmal mit dem Gedanken angefreundet hat, seinen Hund, die Katze oder den Goldfisch einem mutmaßich Fremden zu überlassen, findet im Internet unter dem Stichwort “Tiersitter” eine Fülle an Plattformen. Wir vergleichen drei Angebote und schauen uns kritisch an, wie diese gestaltet sind, was sie gegebenenfalls kosten und wie seriös die Angebote sind. Weiterlesen

Hunde hören ähnlich wie Menschen

Viele Hundebesitzer würden Stein und Bein schwören, dass ihr liebster Vierbeiner die Stimme von Herrchen oder Frauen genau kennt. Und natürlich haben Hunde ein feines Gespür dafür, die Laune ihres Besitzers zu erkennen, also zum Beispiel ob dieser gerade fröhlich oder wütend ist. Alles Einbildung? Nein, haben jetzt ungarische Forscher der MTA-ELTE Comparative Ethology Research Group in Budapest herausgefunden: Im Fachmagazin Current Biology veröffentlichten die Wissenschaftler ihre Untersuchungsergebnisse dazu, wie Hunde im Vergleich mit Menschen Stimmen erkennen und verarbeiten – nämlich überraschend ähnlich. Weiterlesen

Start von “Mit Tieren Unterwegs”!

Mal kein “Hallo, Welt!” sondern lieber ein “Start frei!” für unsere neue Seite. Tier-Mitfahrgelegenheiten, das klingt ein wenig so, als würde ein gutmütiger Bär ein Auto chauffieren und eine Gruppe Tier-Touristen auf der Rückbank von A nach B kutschieren. Ganz so weit wollen wir es nicht treiben, sondern lieber tierliebe Autofahrer zusammenbringen, die gegen ein geringes Entgelt oder auch kostenlos Frauchen und Herrchen inklusive Haustier gerne innerhalb Deutschlands mitnehmen. Also ganz, wie man es von Mitfahrgelegenheiten kennt, nur eben speziell für Tierfreunde.

Wie funktioniert eine Mitfahrgelegenheit?

Viele Menschen verzichten bei ihren Fahrten inzwischen auf Bus und Bahn und steigen stattdessen zu fremden Leuten ins Auto. Was zunächst abwegig klingt, ist ein absolutes Erfolgskonzept: Mitfahrgelegenheiten sind inzwischen ein etabliertes Transportmittel. Online sucht man sich einen Fahrer, der die gewünschte Strecke – zum Beispiel von Berlin nach München – abdeckt. Nach kurzem Kontakt samt Verabredung kann es in der Regel schon losgehen. Insbesondere für junge Leute, die auf den Taler achten müssen, ist eine Mitfahrgelegenheit oft der günstigere Weg im Vergleich mit anderen Reisemöglichkeiten. So kostet die angesprochene Fahrt Berlin-München auf der populären Plattform mitfahrgelegenheit ca. 25-30 Euro, bei der Bahn bezahlt man für die selbe Strecke ohne Ermäßigungen als günstigsten Normalpreis 116,00 Euro. Die Bezahlung regeln Fahrer und Mitfahrer in der Regel unter sich, manchmal sind die Preise auch Verhandlungssache.

Start: Berlin. Ziel: München. Tiere: 1x Schäferhund.

Das Problem: Oft ist es nicht möglich, bei den “normalen” Mitfahrgelegenheiten Tiere mitzunehmen, insbesondere größere Hunde sind in der Regel problematisch – manche (potenzielle) Mitfahrer sind Allergiker, der Fahrer muss im Zweifel auf die Sicherheit aller Beteiligten und der Tiere achten, viele möchten keine Haare oder sonstige “Erinnerungen” an das tierische Abenteuer in ihrem Auto haben. Deshalb wollen wir eine Mitfahrgelegenheit speziell für Tierfreunde anbieten. Insbesondere deshalb, weil andere Alternativen gerade mit Hunden oft nicht einfach zu realisieren sind.

So eine Seite kann natürlich nur funktionieren, wenn ihr fleißig Angebote und Gesuche für tierische Mitfahrgelegenheiten einschickt. Das geht ganz einfach, nämlich hier:

Angebote_Gesuche_schicken